PV ohne Speicher

Wie geht es nun weiter?

1. Falls noch nicht geschehen, wird Ihr Berater den Auftrag vor Ort nochmal auf Umsetzung prüfen.

2. Im Anschluss daran wird Ihre Photovoltaikanlage projektiert – d.h. Pläne gezeichnet und Materiallisten erstellt.

3. Jetzt erhalten Sie Ihre Auftragsbestätigung gemeinsam mit einem Belegungsvorschlag. In dieser finden Sie einen ersten anvisierten Montagetermin. Wichtig: da wir einigen äußeren Einflüssen ausgesetzt sind – z.B. Witterung – kann sich dieser Termin natürlich nochmal verschieben. Er dient aber als grober Anhaltspunkt. Den genauen Termin bestätigen wir Ihnen kurz bevor es los geht.

4. Bis dahin hören Sie in der Regel nichts von uns – außer wir benötigen noch Informationen von Ihnen.

5. Jetzt geht’s los: Ihre Photovoltaikanlage wird zum bestätigten Termin aufgebaut.

6. Der Elektroanschluss erfolgt meist in einem zweiten Termin. Den Termin hierfür teilen wir Ihnen entweder schon mit dem Termin für die Dachmontage mit – oder direkt nach der Dachmontage.

7. Dachmontage und Elektroanschluss sind nun abgeschlossen – damit die Anlage aber in Betrieb gehen kann, muss der Netzbetreiber Ihren Zähler tauschen. Das haben wir längst in die Wege geleitet, nun heißt es warten auf einen Termin des Netzbetreibers. Diesen Termin vergeben die Netzbetreiber selbst. Diesen Termin vergeben die Netzbetreiber selbst. Die Bearbeitungszeiten der Netzbetreiber variieren von Gebiet zu Gebiet und kann aktuell bis zu vierzehn Wochen dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir hierauf keinen Einfluss haben und dieser Termin einzig vom Netzbetreiber selbst abhängig ist.

 

8. Der Netzbetreiber war da – die Anlage läuft!

Was muss ich noch tun?

1. Zur weiteren Bearbeitung benötigen wir noch folgende Informationen von Ihnen wenn noch nicht geschehen:
– Ausgefüllte und unterschriebene Vollmacht – Vollmacht Photovoltaik ibeko-solar.

Hinweis: Die Photovoltaikanlage muss schnellstmöglich dem Finanzamt gemeldet werden. Benötigen Sie Hilfe? Unser Steuerberater steht Ihnen kostenlos zur Verfügung:
Mathias Otto, 08031/24 90 91, info@ottostb.de (einfach auf uns berufen)

2. Sofern es eine gibt: Förderungen muss immer der Kunde selbst beantragen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Förderratgeber.

3. Nach Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage muss diese der Bundesnetzagentur bzw. dem Marktstammdatenregister innerhalb von 4 Wochen nach Inbetriebnahme gemeldet werden.
Die geht einfach unter folgendem Link: https://www.marktstammdatenregister.de/MaStR

 

Generelle Informationen zum Marktstammdatenregister:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Detaillierte Anleitung zur Registrierung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

4. Wir raten Ihnen dazu, eine Betreiberhaftpflichtversicherung abzuschließen. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Versicherungsmakler.

 

5. Nach Erhalt der Schlussrechnung: Haben Sie sich bei den PV-Modulen für Winaico entschieden? Bitte verlängern Sie kostenlos die Produktgarantie von 15 auf 25 Jahre unter folgendem Link: https://www.winaico.com/de/online-garantieverlaengerung/

Eine Seriennummer ist erforderlich um zu verifizieren, dass für Ihr Anlage authentische WINAICO Module verwendet wurden.  Nach Dachmontage erhalten Sie mit der Schlussrechnung die Seriennummern Ihrer verbauten Winaico-Module – nur ein Modul ist für die Registrierung erforderlich.

Für die Garantieverlängerung müssen Sie sich selbst beim Hersteller registrieren. Bei Rückfragen oder Hilfe wenden Sie sich bitte an Ihren Berater.

Wann wird montiert?

Wie oben beschrieben finden Sie einen ersten avisierten Montagetermin in Ihrer Auftragsbestätigung. Dieser kann sich aufgrund äußerer Einflüsse – wie z.B. Witterung – jedoch noch etwas ändern, dient aber zur ersten groben Orientierung.