Photovoltaik-Speicher Förderung

Photovoltaik-Speicher Förderung 1

Photovoltaik-Speicher Förderung

Im Januar wurden ca. 500 Anträge für die Photovoltaik Speicherförderung gestellt. Die KfW spricht trotz dieser relativ geringen Zahl von einem erfreulichen Start angesichts des auf 19 Prozent gesunkenen Tilgungszuschusses.

Nach einem Förderstopp im vierten Quartal 2016 und leicht verzögerter Mittelfreigabe zu Jahresbeginn kann seit Mitte Januar wieder die Förderung von Speichersystemen beantragt werden.

Im ersten Monat des Jahres seien rund 500 Anträge für die Photovoltaik-Speicherförderung eingegangen, erklärte ein KfW-Sprecher am Dienstag auf Nachfrage von pv magazine. „Dies ist aus unserer Sicht ein sehr erfreulicher Start insbesondere angesichts der Degression auf 19 Prozent.“
Zu Jahresbeginn wurde der Tilgungszuschuss für die Förderung stationärer und dezentraler Batteriespeicher in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen von 22 auf 19 Prozent reduziert.

Eine Empfehlung von Seiten der KFW lautet allerdings auch in diesem Jahr: „Wer ernsthaft über den geförderten Kauf eines Stromspeichers nachdenkt und die Förderung in Anspruch nehmen will, der sollte nicht zu lange warten. Es ist durchaus möglich, dass auch dieses Jahr der Fördertopf mit den Tilgungszuschüssen nicht bis zum Jahresende reicht und das Programm vorzeitig gestoppt wird“. (solar-professionel.de)
Im Jahr 2016 waren die Fördertöpfe bereits Ende September ausgeschöpft und es wurden keine Batteriespeicher mehr aktiv bezuschußt.

Ab Mai 2017 soll die Förderung von Batteriespeichern mit kleinen Photovoltaik-Anlagen auch auf Landwirte ausgeweitet werden.

Quelle: pv-magazin.de

und solar-professionell.de